Libanon Tagebuch I – Tag 2 (Giraffen)

LaderaumDafür, dass wir noch keine 24 Stunden in Beirut sind, gibt es schon einiges zu berichten: wir sind heute mit Ranim und Diala in die Bekaa-Ebene gefahren (streckenweise in einem Lieferwagen, in dem Lilith den einzigen richtigen Sitzplatz hatte 🙂 .

Unsere Schule wird nun hierLibanon Karte entstehen, ca. 15 km von der syrischen Grenze entfernt. Sogar das Grund-Gerüst der Schule ist schon geschafft. Bis Donnerstag wollen wir sie außen fertig gebaut haben (WENN alles klappt) und ab Donnerstag mit der Bemalung durch Diala und die Kinder beginnen. 130 Kinder in 55 Familien leben in dem Camp und durch „Schichtbetrieb“ werden wir sie von zwei Lehrern (ebenfalls Flüchtlinge, die im Camp leben) alle unterrichten (das war eine große Angst von mir, Kinder „aussuchen“ und damit auch einige abweisen zu müssen, deswegen bin ich Ranim sehr dankbar, dass sie dieses Camp für uns gefunden hat).Holzgerüst

Wir haben uns einige Kilometer weiter in einem anderen Camp auch mal eine fertige Alphabet-Zeltschule angesehen und hoffen, dass unsere von den Kindern ebenso begeistert besucht wird.

AlphabetMorgen steht außerdem ein Ausflug zum Postamt auf dem Programm (heute war auch im Libanon Feiertag), um unsere gesendeten Pakete mit den Schulrucksäcken und Büchern abzuholen; wenn die Zeit reicht wollen wir morgen mal Shatila besuchen und sehen, ob wir auch in dem palästinensischen Flüchtlingscamp irgendwie helfen können. Langweilig wird es uns also sicher nicht werden!  🙂

print

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.