Happy Birthday Giraffen-Schule!

Unglaublicherweise ist es heute auf den Tag genau schon 1 Jahr her, dass meine Tochter und ich in einem fast 2600km entfernten, 45 Grad heißen Zelt unsere erste Zeltschule mit einer (Kunst-)Schneeparty eröffnet haben.

Dem ging nicht nur eine ereignisreiche Woche im Libanon, sondern ereignisreiche Monate in München voraus. Als Lilith und ich 8 Tage vorher mit vielen Plänen und 10.000 US-Dollar (damals unsere gesamten gesammelten Spenden) mitten in der Nacht in Beirut landeten, wusste noch niemand genau, ob unser Vorhaben klappen würde. Dass die Abendschau uns BR-Journalistin Rebekka Preuss mitgeschickt hatte, die unsere Woche filmisch dokumentieren würde, hat unsere Aufregung nicht eben gemindert. Öffentlich versagen? Die Hoffnungen so vieler Münchener Kinder, die mit Spendenaktionen für uns diesen ersten Versuch erst möglich machten, enttäuschen?

Das Camp hatten Ranim (die Leiterin unserer Partnerorganisation ALPHABET) und ich schon Wochen vorher ausgewählt. Ein kleines Camp sollte es sein, damit wir uns die Versorgung der Familien auch wirklich langfristig leisten können. 55 Familien, 130 Kinder und 1 Lehrer: Yehya Alfares. Als wir ihn und seine Familie am ersten Tag im Camp kennenlernten, habe ich zum ersten Mal seit Wochen wieder entspannt durchgeatmet.

Ich hatte sofort ein gutes Gefühl und das hat sich auch mehr als bestätigt. Aus dem ersten Lehrer unserer ersten Zeltschule ist längst ein guter Freund, enger Vertrauter und vor allem Leiter unseres gesamten Zeltschule-Projektes vor Ort geworden. Ohne Yehya ginge gar nichts!

Nun ist seit der Eröffnung unserer ersten Schule ein ganzes Jahr vergangen. 14 der großen Kinder haben mittlerweile ihren Abschluss gemacht, 9 davon besuchen eine weiterführende Schule. 22 neue Kinder sind eingeschult worden. 52 Kleinlasterladungen mit Nahrung und Wasser wurden ins Camp gebracht, um die Familien zu versorgen, keines der Campkinder hat in den vergangenen 365 Tagen ein Erntefeld betreten und arbeiten müssen.

Am 21. August 2016 waren wir alle zusammen (meine Tochter und ich, unsere Vereinsmitglieder, die Münchner Kinder, die so tatkräftig mitgeholfen haben und auch die Campbewohner) unheimlich stolz auf die Giraffenschule. Heute, 1 Jahr später, haben wir dazu noch viel mehr Grund, denn aus dem unsicheren Abenteuer ohne vorhersehbaren Ausgang ist etwas viel Größeres gewachsen: heute haben wir 6 Zeltschulen in der Bekaa-Ebene und 3 Kellerschulen in Syrien, jeden Tag werden 1.320 Kinder in unseren Schulen (dank Ihrer Spenden!) unterrichtet, die sonst keine Chance auf Bildung haben!

Und da wir deswegen allen Grund zu feiern haben, haben wir genau das auch getan:

HAPPY BIRTHDAY GIRAFFENSCHULE!

Geburtstag bedeutet aber auch, dass die einjährige Grundabsicherung der Giraffenschule aufgebraucht ist und wir dringend neue Spenden brauchen, um sie auch weiterhin erhalten zu können. Da sie unsere kleinste Schule ist, verursacht die Versorgung der Familien und die Ausstattung mit Schulmaterialien etc. zwischen 14.000 und 16.000€ im Jahr. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Johanna Pöllath und der Stiftung Hilfe zur Selbsthilfe bedanken, die uns mit einer Spende von 11.000€ schon eine Riesenlast abgenommen hat. Den Rest schaffen wir mit Ihrer Hilfe auch noch. Bitte sehen Sie sich gerne auf unserer (neuen!) Website (www.zeltschule.de) um, es gibt viele Möglichkeiten, uns ganz individuell zu unterstützen.

Ein großes Dankeschön geht auch an Rebekka Preuss, die die Reise in ein so instabiles Land wie den Libanon für ein Projekt mit so viel Unwägbarkeiten auf sich nahm und eine tolle dreiteilige Kurz-Dokumentation über unseren ersten Schulbau gedreht hat, die Sie sich hier auf der Seite des BR ansehen können.

Wenn Sie im Münchner Raum leben, freuen wir uns außerdem sehr, wenn Sie uns

am 21.09.2017 um 19.30 Uhr im Bellevue di Monaco

zu einem Zeltschule-Abend

besuchen, bei dem wir viel über unsere anderen Schulen und Vorhaben für die Zukunft erzählen werden. Weitermachen können wir nur mit Ihrer Hilfe!

Wir machen Schule – machen Sie mit!

print
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.